Als Mahl beganns. und ist ein Fest geworden, kaum weiß man wie. Die hohen Flammen flackten, die Stimmen schwirrten, wirre Lieder klirrten aus Glas und Glanz, und endlich aus den reifgewordenen Takten: entsprang der Tanz. Und alle riß er hin. Das war ein Wellenschlagen in den Sälen, ein Sich-Begegnen und ein Sich-Erwählen, ein Abschiednehmen und ein Wiederfinden, ein Glanz-genießen und ein Lichterbinden und ein Sich-Wiegen in den Sommerwinden, die in den Kleidern warmer Frauen sind.

Aus dunklem Wein und tausend Rosen rinnt die Stunde rauschen din den Traum der Nacht.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)
aus: Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke

 

Das Rahmenprogramm mit vielseitigen Künstlern

Duo Absinthe

Das Duo Absinthe ist fester Bestandteil des Sommerfestivals auf dem Dagoberthof. Die Pariser Musiker, die auch als Autoren, Komponisten und Interpreten aktiv sind, präsentieren traditionelles französisches Chanson. Musik, die berührt - feinsinnig und tiefgreifend.

Duo Desafinados

 "unplugged" - Musik zum Anfassen: Bernhard Dürr und Jochen Roddewig stehen als Duo Desafinados für beeinduckende musikalische Vielfalt. Sie nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise von Italien über Portugal und USA bis nach Brasilien und Skandinavien. 

Eva Vogel

Facepainting: Eva Vogel fehlt auf keinem Sommerfest im Dagoberthof. Sie zeichnet Schmetterlinge, Marienkäfer und andere Bemalungen in die erstaunten Gesichter unserer wandlungswilligen, kleinen Besucher.

Volker Sayn

Origami: Leidenschaft, Geduld, Fantasie und Präzision. Herr Sayn ist Meister des vielfältigen Faltens und gibt sein Wissen gern an Interessierte Zuschauer beim "Mitmachfalten" weiter. 

Uwe Mögel

"Das Erste Element": Feuer und Musik verschmelzen - Uwe Mögels Talent ist es, eine Sekunde zu einer kleinen Ewigkeit voller Magie und zauberhafter Schönheit werden zu lassen. Mit seiner Kunst, meisterliche Feuerwerke in ästhetische Kompositionen aus Form, Farbe und Musik, schafft er pure, vollkommene Schönheit.

111 Philosophen und Denker

ArchimedesErnst BlochJean-Paul SartreJean-Jaques Rousseau
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden.